Die letzten tickets zur EM 2012 werden nun vergeben

Die Qualifikation zur Fußball-EM 2012 geht in die entscheidende Phase. Zwei Spieltage vor dem Ende haben noch längst nicht alle Spitzenmannschaften das Ticket gelöst, bisher stehen nur Deutschland, Italien, Spanien und die Niederlande als EM-Teilnehmer fest.

Die Franzosen stehen noch auf der Kippe, sie führen die Tabelle der Gruppe D mit nur einem Punkt Vorsprung vor Bosnien-Herzegowina an. Am Freitag trifft die Equipe Tricolore zu Hause auf Albanien, bevor es am Dienstag zum Showdown gegen Bosnien kommt.

Noch spannender geht es in der Gruppe H zu, wo Portugal, Norwegen und Dänemark punktgleich die ersten drei Plätze belegen. Die favorisierten Portugiesen müssen am Freitag gegen Island gewinnen, um die zweitplatzierten Dänen auf Distanz zu halten. Am Dienstag könnte es dann zu einem echten Endspiel um den Gruppensieg zwischen Dänemark und Portugal kommen.

Die Engländer stehen kurz vor der EM-Teilnahme, sie führen die Tabelle der Gruppe E mit 17 Punkten vor Montenegro und der Schweiz mit 11 bzw. 8 Zählern an. Die Three Lions aufgrund des besseren Torverhältnisses praktisch nicht mehr einzuholen. Spannung verspricht lediglich der Kampf um Platz zwei, wobei die Schweizer am Freitag gegen Wales bessere Chancen haben als die Montenegriner gegen England.

In der Gruppe B darf Fußballzwerg Armenien von der ersten EM-Teilnahme in der Geschichte des Landes träumen. Aktuell liegen die Armenier nur einen Punkt hinter den zweitplatzierten Iren, auf die sie noch zum Abschluss der Qualifikation treffen werden. Tabellenführer Russland muss weiter um die EM-Teilnahme kämpfen, hat aber mit Andorra und der Slowakei ein vergleichsweise leichtes Restprogramm.

Die DFB-Elf muss am Freitag gegen die Türkei in Istanbul antreten. Im Grunde geht es für unser Team nur noch ums Prestige, dennoch möchten Jogi Löw mit seiner A-Elf auflaufen und den neunten Sieg in Serie einfahren. Die Türken möchten ihr Heimspiel für einen Dreier nutzen, um den zweiten Platz vor den Belgiern zu verteidigen. Nur Rang zwei berechtigt zur Teilnahme an den Play-offs. Die DFB-Elf muss sich auf ein Kampfspiel vor aufgepeitschter Kulisse einstellen, geht aber anhand der Wettquoten bei fast jedem Wettanbieter als leichter Favorit in die Partie.

Deutschland bei Bet365 Top favorit bei der EM 2012

Am 8. Spieltag der EM-Qualifikation trifft die deutsche Fußball-Nationalelf am nächsten Freitag (20.45 Uhr) auf Österreich. Mit einem Heimsieg in der Gelsenkirchener Veltins-Arena könnten Jogis Jungs endgültig das Ticket für die EM 2012 in Polen und der Ukraine lösen, wo die deutsche Mannschaft schon jetzt bei den Buchmachern wie z.B. Bet365 neben Spanien der Top Favorit auf den Europameistertitel ist. Derzeit führt Deutschland die Gruppe A mit 21 Zählern vor Belgien (11) und der Türkei (10) souverän an. Lediglich die Türken könnten die DFB-Elf theoretisch noch von der Spitze verdrängen, sie haben im Gegensatz zu den Belgiern noch vier Spiele zu absolvieren.

Österreich liegt derzeit mit 7 Punkten auf dem vierten Rang und hat noch reale Chancen zumindest den zweiten Platz und damit die Play-offs zu erreichen. Ein Auswärtssieg gegen Deutschland käme da gerade recht, ist aber alles andere als wahrscheinlich. Die DFB-Elf befindet sich zurzeit in glänzender Verfassung und konnte die letzten vier ihrer fünf Länderspiele gewinnen. Zuletzt gelang sogar ein Sieg gegen den viermaligen Weltmeister Brasilien. Das Team Austria reist mit einer genau umgekehrten Bilanz nach Gelsenkirchen. Vier Niederlagen aus den letzten fünf Spielen, lassen erhebliche Zweifel an der EM-Teilnahme aufkommen. Besonders bitter waren die Niederlagen in den EM-Qualifikationsspielen gegen Belgien (0:2), die Türkei (0:2) und Deutschland (1:2).

Bundestrainer Jögi Löw wird am Freitag auf Mario Gomez verzichten müssen. Bayerns Top-Torjäger zog sich bei seinem Hattrick gegen den 1 FCK einen Adduktoren-Verletzung zu, für ihn wurde Stuttgarts Cacau nachnominiert. Sami Khedira und Marco Reus mussten ebenfalls verletzungsbedingt absagen, aufgrund des starken Kaders wird Löw aber keine Probleme haben die offenen Positionen gleichwertig zu ersetzen. Der wieder genesene Per Mertrsacker steht nach einem knappen halben Jahr wieder im Kader und Hannovers Keeper Ron-Robert Ziegler darf sich über seine erste Nominierung freuen.

Auf Seiten der Österreicher wurde das „Enfant terrible“ Marko Arnautovic wieder in den Kader berufen. Coach Dietmar Constantini möchten mit dieser Entscheidung dessen „positive Entwicklung auf und abseits des Platzes“ belohnen. Etwas mehr Offensivpower können die Österreicher gut gebrauchen, zu einem Sieg oder einem Unentschieden gegen Deutschland, wird es aber dennoch nicht reichen.

Noch 4 EM Teilnehmer werden in den Playoffs ermittelt

Mitte November werden im Rahmen der Play-off-Spiele zur EM 2012 die letzten vier Tickets für die Endrunde in Polen und der Ukraine vergeben. Acht Teams haben sich als Gruppenzweiter für die Relegation qualifiziert. Die Türkei, Portugal, Tschechien, Estland, Bosnien, Montenegro, Kroatien und Irland dürfen sich noch Hoffnungen auf eine EM-Teilnahme machen.

Die Türkei und Kroatien werden sich in einer Neuauflage des EM-Viertelfinales 2008 gegenüberstehen. Ein brisantes Duell, schließlich möchte Kroatien die Gelegenheit zur Revanche nutzen. Die Auslosung kommt der Mannschaft von Slaven Bilic entgegen, sie muss zuerst auswärts in der Türkei antreten und kann im Rückspiel vor heimischem Publikum alles klar machen. Die Fans beider Teams dürfen sich zwei absolute Fights in hitziger Atmosphäre freuen, einen eindeutigen Favoriten gibt es nicht.

Weitaus klarer ist die Rollenverteilung bei der Begegnung Irland gegen Estland. Die Iren gehören zwar nicht zu den absoluten Top-Teams in Europa, haben aber unter ihrem Trainer Giovanni Trapattoni deutlich an Qualität gewonnen. Die Balten sind der klare Außenseiter bei den Sportwetten, für sie ist schon der Einzug in die Play-offs ein Riesenerfolg.

Portugal hat es ein mal mehr nicht verstanden, sich auf direktem Weg für ein großes Turnier zu qualifiziere nund muss sich erneut durch die Play-offs zittern. Dort wartet mit Bosnien-Herzegowina ein alter Bekannter auf Ronaldo und Co. Beide Teams trafen bereits in der Relegation zur WM 2010 aufeinander, damals behielten die Portugiesen knapp die Oberhand. Zwischenzeitlich ist die bosnische Mannschaft um Edin Dzeko noch stärker geworden, man darf einen spannenden Fight erwarten – mit leichten Vorteilen für Portugal.

Keinen klaren Favoriten gibt es im Duell Tschechien gegen Montenegro. Die Montenegriner haben eine unerwartet starke EM-Qualifikation gespielt und konnten unter anderem die Schweiz bezwingen und den direkt qualifizierten Engländern zwei Unentschieden abringen. In dieser Form hat das Team von Zlatko Kranjcar reale Chance das EM-Ticket gegen Tschechien zu lösen. Diese waren in der Gruppe I chancenlos gegen die Spanier konnten nur knapp den zweiten Platz vor Schottland behaupten.

Deutschland zum Auftakt der Qualifikation gegen Belgien

Das deutsche Team, das bei der WM in Südafrika durch attraktiven und frischen Offensivfußball überzeugen konnte und leistungsgerecht den dritten Platz belegte, trifft zum Auftakt der EM Qualifikation am 03. September auf Belgien. Das Spiel wird im Nachbarland von Deutschland ausgetragen. Neben Belgien sind in der Qualigruppe A noch die Türkei, Österreich, Aserbaidschan und Kasachstan vertreten. Sicherlich ist Belgien in dieser Gruppe neben Deutschland die stärkste Mannschaft.

Deutschland gilt als klarer Favorit gegen den Nachbarn aus Belgien. Dennoch warnt Bundestrainer Löw vor allzu viel Euphorie. Ein Selbstläufer wird die Auseinandersetzung mit den stark besetzten Belgiern sicherlich nicht. Zahlreiche Spieler aus dem aktuellen Kader der Belgier verdienen ihre Brötchen in den europäischen Topligen, was für die Qualität des Teams aus Belgien spricht.

Der Coach der Belgier, Dirk Advocaat, der Fans der Bundesliga noch durch seine Trainerzeit in Mönchengladbach bekannt sein dürfte, gilt allgemein als Trainerfuchs, der es blendend versteht, die eigene Mannschaft bestens auf den Gegner einzustimmen. Somit erwartet das deutsche Team sicherlich ein heißer Tanz beim Auftaktspiel in Belgien. Natürlich möchte die DFB Elf mit einem Sieg in die Qualigruppe A starten und den Grundstein für die Qualifikation für die EM 2012 in Frankreich legen. Ob ein lockerer Auftaktsieg tatsächlich gelingen wird, steht jedoch in den Sternen und ist sicherlich auch mit von der Tagesform der beiden Teams abhängig.

Die Wettquoten sprechen klar für das deutsche Team. Bei einem Euro Einsatz erhält man für einen Sieg der Belgier beim Wettanbieter stolze fünf Euro zurück. Bei einem Unentschieden beträgt die Quote 3,5. Ein Sieg der deutschen Mannschaft ist den Buchmachern eine Quote von 1,65 wert.

Deutschland gegen Türkei Wetten am 3. Spieltag

Das EM-Qualifikationsspiel Deutschland gegen die Türkei ist für die Entscheidung in der Gruppe A richtungsweisend, denn die Türkei dürfte für Deutschland der Hauptkonkurrent bei den Wetten auf den Gruppensieg sein.

Statistisch sollte das Heimspiel kein Problem sein, denn gegen die Türkei hat Deutschland nur 1951 ein Freundschaftsspiel verloren. Die beiden anderen Freundschaftsspiele gewann Deutschland und in den bisherigen vier EM-Qualifikationsspielen gab es für Deutschland zwei Siege und zwei Unentschieden.

Dennoch hat Löw allen Experimenten im Vorfeld eine klare Absage erteilt. Zwar stehen die jungen Nachwuchskräfte wie die Mainzer Schürrle und Holtby sowie die Dortmunder Hummels, Götze und Großkreutz vor ihrem Debüt in der A-Nationalmannschaft. Dies wird aber nicht in den Quali-Spielen gegen die Türkei und Kasachstan sein, sondern erst im November beim Testspiel gegen Schweden.

Löw setzt auf den bewährten Kader mit Neuer im Tor und die Abwehr der ersten Spiele gegen Belgien und Aserbaidschan ohne den noch verletzten Friedrich, aber wieder mit Marcell Jansen. Im Mittelfeld fehlen der verletzte Kapitän Michael Ballack sowie dessen Mannschaftskollege Simon Rolfes, der sich nach langer Verletzung erst im Aufbau befindet. Auch im Sturm werden mit Klose, Podolski, Gomez und Cacau keine neuen Gesichter auftauchen, sofern sich am Wochenende keiner mehr verletzen sollte.

Das Thema Verletzung treibt eher den Gruppengegner Türkei um, denn die bangen nach der Champions-League Woche um den Einsatz von Bayern-Spieler Hamit Altintop, der sich beim Spiel in Basel verletzt hat. Doch auch mit Altintop wird Deutschland nach zwei Siegen in den ersten beiden Quali-Spielen und dem Heimrecht Favorit sein und daher lautet unser Wett Tipp auf einen klaren 3:1 Erfolg der deutschen Mannschaft.

Österreich kann mit Sieg gegen Belgien die EM Chancen wahren

Beim Spiel der EM-Qualifikation zwischen Österreich und Belgien treffen zwei Gruppengegner der deutschen Mannschaft aufeinander. In der Gruppe A führt Deutschland die Tabelle mit 4 Siegen aus 4 Spielen souverän an und kann diesen Vorsprung mit einem Heimsieg gegen Kasachstan wahrscheinlich ausbauen.

Die Überraschung ist, dass Österreich derzeit mit 7 Punkten aus allerdings nur 3 Spielen auf Platz 2 steht. Dahinter folgen mit schon 4 gespielten Partien die schwächelnden Türken mit 6 Punkten und Belgien mit 4 Punkten.

Für Österreich gilt es, sich nach vielen Jahren mal wieder sportlich für ein großes Turnier zu qualifizieren. Denn bei der Heim-EM 2008 waren sie als Gastgeber ebenso wie die Schweiz automatisch qualifiziert. Bei einer WM waren sie zuletzt 1998 in Frankreich dabei. Dort sind sie aber nach 2 Unentschieden und 1 Niederlage in der Vorrunde ausgeschieden. Die Qualifikation zu einer EM ist Österreich zuletzt 1964 beim Turnier in Spanien gelungen.

Die Bilanz von Belgien ist ähnlich mager wie die von Österreich. Als Gastgeber der EM 2000 schied Belgien in der Vorrunde aus. Davor waren sie seit 1984 bei keiner EM mehr dabei. Bei den WM-Turnieren waren sie von 1982 bis 2002 dabei, kamen aber nie über das Achtelfinale hinaus.

Die neutralen Zuschauer werden auf ein ähnlich verrücktes Spiel wie im ersten Vergleich in Belgien hoffen. Dort führte Österreich bis zur 87. Minute mit 2:3, kassierte aber bis zur 90. Minute zwei Tore, um dann selbst in der Nachspielzeit das hochverdiente 4:4 zu erzielen. Der Sportwetten Tipp der Wettfreunde lautet auf einen 3:1 Heimsieg für Österreich, mit dem die Elf von Teamchef Constantini weiterhin die Chancen auf die EM 2012 in Polen und der Ukraine aufrecht erhält.